Radprofi Lisa Fischer trainiert im next level.therapie- und trainingszentrum

Wir freuen uns sehr, dass wir immer wieder Spitzensportlern auf dem Weg zu einer besseren Leistungsfähigkeit unterstützen dürfen. Aktuell trainiert Radprofi Lisa Fischer aus Schweinfurt bei uns im next level.therapie- und trainingszentrum. Wir haben sie zu einem Interview getroffen und sie gefragt, warum sie ausgerechnet bei uns trainiert.

Auf welchen Wettkampf bereitest du dich gerade vor?

Am 28. Und 30. Juni finden die Deutschen Meisterschaften im Zeitfahren und auf der Straße statt. Danach steht Mitte Juli eine Rundfahrt in Belgien an und  vom 31. Juli bis 4. August finden die Deutschen Meisterschaften auf der Bahn statt. Bei diesen Wettkämpfen möchte ich gute Resultate erzielen.

Wie und wo trainierst du?

Ich trainiere hier im Raum Schweinfurt sowohl mit als auch ohne Rad. Da ich auch schon an anderen Flecken Deutschlands gelebt habe, weiß ich besonders unsere schöne Landschaft hier zum Trainieren zu schätzen. Mit den Weinbergen, dem Main, dem Steigerwald, aber auch der Rhön bietet sich hier nahezu für jedes Training ein optimales Terrain an. Auch so mag ich entspannte, lange Radausfahrten mit mir vertrauten Personen, mit denen ich einfach Spaß habe und so ebenfalls mental entspannen kann.

Neben dem Radtraining ist aber auch Krafttraining, Stabilisationstraining sowie zur Entspannung Yoga bzw. Dehnung ein wichtiger Trainingsfaktor. Eine gut trainierte Muskelschlinge ist wichtig, um genügend Leistung aufs Pedal zu adaptieren und sollte unbedingt neben dem vielen Radtraining nicht vernachlässigt werden. Ich habe hier gerade in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemerkt.

Wie lange trainierst du schon im next level in Schweinfurt? 

Seit Mitte Februar 2019 trainiere ich im next level. Ich hatte mir letztes Jahr das rechte Handgelenk und den linken Ellbogen im Wettkampf gebrochen. Seitdem hatte ich langwierig immer noch große Probleme, auch im letzten Januar musste ich nochmal an der Hand operiert werden. Zudem habe ich schon seit Jahren immer mit einem Reizdarm zu kämpfen. Diese Probleme wurden in den letzten 1,5 Jahren immer ernster und sorgten neben meinen Sturzverletzungen ebenfalls zu weiteren Ausbremsungen meiner sportlichen Karriere.

Ende letzten Jahres wurde es so schlimm, dass ich komplett mit dem Leistungssport abschließen wollte. Dann haben sich mir aber – sozusagen in letzter Minute – mit der Unterstützung von Markus Wolf „Wolfmöbel“ und Christian Hasler vom „next level.therapie- und trainingszentrum“ komplett neue Türen geöffnet. So kam die Hoffnung zurück, diese Probleme in den Griff zu bekommen. Ich fand ihre Denkansätze und Kompetenz sehr beeindruckend und so stand für mich fest, dass ich nochmal versuchen werde, alles zu geben und mit ihnen Partner an meiner Seite habe, von denen ich vor kurzem nicht mal ansatzweise träumte.

Was gefällt dir besonders im next level?

Wie schon erwähnt absolviere ich dort gerade Kraft- und Stabilisationstraining sowie Faszien- und Dehnungsübungen. Das Zentrum bietet mir ein schönes Ambiente mit sämtlichen Trainingsmöglichkeiten, bei denen ich zur Ruhe komme und abschalten und konzentriert trainieren kann. Auch das Personal, das größtenteils  aus Sportwissenschaftlern besteht, vermittelt auf angenehme Art und Weise Kompetenz und Wohlfühlcharakter. Ich nehme gerne Tipps und Ratschläge an. Auch der angrenzende große Physiobereich, der an den Trainingsbereich angegliedert ist, bringt viele Vorteile bzgl. Regeneration und Zeitersparnis mit sich. Perfekt für meine Magen- und Darmprobleme ist natürlich, dass auch ein Bereich für Naturheilkunde ansässig ist. Ich habe also für jedes Problem einen Ansprechpartner dort, sodass sich das Zentrum für mich als perfekter Ort für Körper, Geist und Seele herausgestellt hat. 😊

Welche Veränderungen spürst du seit Beginn des Trainings?

Nachdem ich jetzt seit ca. 4 Monaten dort trainiere und in Behandlung bin, habe ich enorme Fortschritte gemacht. Ich konnte meine Kraft und Beweglichkeit vor allem wieder in den Armen auf ein hohes Niveau ausbauen und auch meine Magen- und Darmprobleme habe ich durch die Hilfe von Andreas König (Heilpraktiker/Osteopath) mit gezielter Ernährungsumstellung und Darmaufbau in den Griff bekommen.

Das next level.therapie- und trainingszentrum bietet mir also wirklich traumhafte Bedingungen und ich hoffe, nachdem ich jetzt gesundheitlich wieder auf einen halbwegs guten Stand bin, dass es sich nun auch in meiner sportlichen Leistung widerspiegelt.

Was bedeutet der Radsport für dich?

Radsport bedeutet für mich Leidenschaft, Freiheit und Quälerei. 😉

Da ich Radsport seit meinem achten Lebensjahr schon betreibe, gehört Radfahren allgemein auf jeden Fall zu meinen Leben. Als ich 14 Jahre alt war, wechselte ich nach Erfurt auf das Sportinternat, um optimale Vorausetzungen für meinen Sport und die schulische Ausbildung zu schaffen.

Besonders mag ich, meine Sportart größtenteils in der Natur an der frischen Luft ausüben zu können, natürlich am liebsten bei Sonnenschein. Aber auch Rennen bei sehr unangenehmen Witterungsbedingungen gehören dazu, wie zum Beispiel kalte Temperaturen, Sturm, Hagel usw. Da kann es schonmal sein, dass ich den Sport währenddessen verfluche. Allerdings fühlt es sich hinterher, nachdem ich mich durch mein Training gequält habe, besonders gut an und ich bin stolz darauf, diese Herausforderung gemeistert zu haben.

Du musst dich quälen können, es wird dir nichts geschenkt. Auch liebe ich den Adrenalinkick, der durch hohe Geschwindigkeiten entsteht. Des Weiteren bieten lange Radausfahrten optimale Gelegenheiten Vergangenes besser verarbeiten zu können oder auch einfach mal dem Alltag zu entfliehen und den Kopf freizuschalten.

Vielen Dank für das Gespräch, Lisa! 

Sehr gerne 🙂

2019-06-07T13:39:54+01:00
nextlevelrunning verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen. Ok